DC-Stromspeichersysteme

DC Speichersysteme werden mittels Gleichspannung (Englisch DC = Direct Current) be- und entladen. Die Gleichspannung kommt von der Photovoltaikanlage, und wird über einen Laderegler mit Hoch- und Tiefsetzsteller auf die Spannung der Batterie bspw. 24V, 48V oder 60V gebracht und eingespeichert. Nach dem Ausspeichern aus der Batterie wird die Gleichspannung über einen Wechselrichter in Wechselstrom 230 Volt (ganz normaler Hausstrom) umgewandelt und im hauseigenen Netz verbraucht. Hier wird die Energie von diversen Verbrauchern (Bspw. Backofen, Spülmaschine, Kühlschrank usw.) verwendet. Vorteil bei Gleichspannungsspeichern ist, dass die Energie aus der Photovoltaik Anlage direkt ohne Umwandlung eingespeichert werden kann, anders als bei den AC-Speichersystemen (siehe hier). Dadurch haben die DC-Systeme einen relativ hohen Wirkungsgrad. Nachteil ist, dass eine Nachrüstung bei bestehenden PV-Anlagen nur schwer machbar ist, da ein DC-System den Wechselrichter bereits integriert hat.

DC gekoppelte Eigenverbauchsanlage
Photovoltaikanlage mit Eigenverbrauch und Energiespeicher (DC-gekoppelt)
E3DC Logo